was successfully added to your cart.

Nie mehr kalte Füsse

By 15. Dezember 2014Tipps & Tricks
MILVUS kalte Füsse Segelflug

11 Tipps und Tricks gegen kalte Füsse beim Segelfliegen

Passend zur Jahreszeit berichten wir in der heutigen Ausgabe von „MILVUS – Tipps & Tricks“ zum Thema kalte Füsse.
Kalte Füsse beim Segelfliegen sind unangenehm und führen auch zu häufigerem wasserlassen. Mit ein paar einfachen Tricks kannst du kalten Füssen entgegenwirken und deinen Komfort und Spassfaktor beim Segelfliegen erheblich verbessern.

Kalte Füsse – aber wieso?

Kalte Füsse sind in kühler Umgebung normal. Sinkt die Aussentemperatur, versucht dein Körper vor allem die Körpermitte und mit ihr die lebenswichtigen Organe sowie das Gehirn vor der Kälte zu bewahren. Dazu entzieht er als erstes den äussersten Gliedmassen wie Hände und Füsse die Wärme. Das geschieht, indem der Organismus das Wärmetransportmittel Blut vermindert. Die Gefässe verengen sich wodurch Zehen und Finger schlechter mit Blut und somit Wärme versorgt werden.

Nässe – dein grösster Feind bei Kälte

Nasse und feuchte Füsse werden schneller kalt. Feuchtigkeit auf der Haut führt die Wärme nach aussen schneller ab. Eine Verdunstung dieser Feuchtigkeit entzieht deinem Körper zusätzlich Wärme. Bekämpfe deinen Feind indem du die Feuchtigkeit von dir fernhältst oder versuche sie zu reduzieren.

Stehende Luft – dein bester Freund bei Kälte

Luft dämmt deshalb sehr gut weil Sie Wärme sehr schlecht leitet. Deshalb brauchst du möglichst viel stehende Luft, in Form von Faserzwischenräumen in Socken und Schuhgeweben, sowie Luftkammern zwischen Schuh und Socken.

11 Tipps & Tricks gegen kalte Füsse

  1. Achte darauf, dass deine Füsse vor einem Flug trocken sind. Trockne verschwitzte Füsse mit einem Tuch ab und wechsle verschwitzte Socken gegen trockene. (Fig. A)
  2. Verwende während dem Fliegen andere Schuhe. So kannst du sichergehen, dass die Schuhe inkl. Schuhsohle noch nicht verschwitzt oder vom nassen Boden feucht geworden sind.
  3. Trage zwei paar Socken, damit sich zwischen den beiden Socken eine zusätzliche wärmeisolierende Luftschicht bildet. (Fig. A)
  4. Verwende Socken mit Mischgewebe (Wolle mit Synthetikfasern) oder Merinowolle welche den Schweiss vom Fuss wegführen und Feuchtigkeit nur begrenzt speichern.
  5. Verwende dicke Thermosocken die zwischen den speziell gewobenen Fasern viel Platz für wärmeisolierende Luft bieten.
  6. Achte darauf, dass die Socken und Schuhe nicht einschnürend sind und eine gute Blutzirkulation gewährleistet ist. Binde die Schuhe nicht zu stark und lasse Platz für Luft.
  7. Achte darauf, dass deine Schuhe genügend gross sind, so dass sich eine Fussumschliessende Luftschicht bildet. Druckstellen bilden Wärmebrücken wodurch die Kälte direkt eindringen kann. (Fig. B)
  8. Verwende Schuhe die sehr Atmungsaktiv sind, damit der feuchte Schweiss entweichen kann und deine Füsse stets trocken und warm bleiben. (Fig. C)
  9. Zusätzlich können heizbare Socken oder Schuhsohlen verwendet werden. Mehr zu diesem Thema ein andermal.
  10. Unterstütze deinen Körper in dem du warme Bekleidung und eine Mütze trägst, damit das warme Blut vollumfänglich in deine Füsse fliesst. (Fig. D)
  11. Reduziere deinen Nikotin und Koffein Konsum, denn diese verengen die Blutgefässe gerade in deinen Händen und Füssen.

Hinweise:

Winterschuhe sind innen meistens sehr warm gefüttert, aber aussen mit einem Schnee- und wasserdichten Material versehen. Dadurch kann die Feuchtigkeit vom Schweiss nicht entweichen. Bei langen Flügen werden deine Socken deshalb feucht und kalt.

Merinowolle hat die guten Eigenschaften die Feuchtigkeit wegzuführen und kann bis zu 30% Feuchtigkeit vom eigenen Fasergewicht speichern, ohne dass sich die Wolle nass und kalt anfühlt.

 

Und zum Schluss: Warum müssen wir bei Kälte häufiger wasserlassen?

Dafür gibt es grundsätzlich zwei Gründe:

  1. Wenn du frierst wird dein Stoffwechsel angeregt um Wärme zu produzieren. Das Herz schlägt schneller wodurch mehr warmes Blut durch die Blutgefässe strömt. Dadurch wir auch mehr Wasser aus dem Blut ausgefiltert und dementsprechend mehr Urin produziert.
  1. Weil du bei kaltem Wetter weniger schwitzt wird mehr Wasser über die Blase ausgeschieden.

Wir wünschen viel Spass beim Ausprobieren.
Guten Flug und stets warme Füsse!

Dein MILVUS Team

 Teile uns auch deine Tipps & Tricks gegen kalte Füsse als Kommentar!

 

Leave a Reply